Donnerstag

ITIL: Weniger Konzeptionen, mehr praktische Verbesserungen - QM-Blog

Es gibt zwar viele Unternehmen, die in Konzeptionen investieren, jedoch werden diese nicht immer angewendet!

Laut eines Berichtes von expertplace consulting wenden viele Unternehmen die eingeführten ITIL-Prozesse nicht richtig an. Es werde zwar viel in Konzeptionen investiert, aber diese werden nicht richtig mit der operativen Ebene verankert.

Laut Serhat Küpeli, dem Leiter der expertplace academy, ist die Ursache der Problematik darin zu finden, dass ITIL zu wenig als Ideengeber verstanden wird, um praktische und nachhaltig wirksame Optimierungsmaßnahmen zu initiieren.

„Viele Unternehmen konzeptionieren sich zu Tode und sonnen sich in ihren Theorien, verlieren dabei aber den Blick auf die konkreten Erfordernisse der Praxis“, so Küpeli. Die Kritik an ITIL verfehlt demnach ihr Ziel, denn ITIL diene als Richtlinie für Optimierungen, nicht als allgemein gültiges Regelwerk für erfolgreiches IT Service Management. Wenn es in der Praxis zu Komplikationen komme, verharre man in den Theorien, anstatt auch einen praktischen Lösungsansatz zu suchen. Dies sei der falsche Ansatz für ITIL, so expertplace consulting.

1 Kommentar:

Paulina Cameron hat gesagt…

Heute Blogs haben ein universelles Mittel geworden, wenn Sie die Informationen zu teilen möchten zu reagieren oder einen Beitrag zu kommentieren. Blogs haben sich zu einem Ort geworden, wo Sie den Blick auf die Soja etwas zum Ausdruck bringen können, aber Ihre Leser die Interessen von Sojabohnen zum Ausdruck bringen können. Ich glaube, dass viele Blogger eine Aufsatz Dienst verwenden, die Inhalte besser lesbar macht, sondern auch die Mittel hat, um die Qualität des Blogs zu verbessern. Ich bin froh, dass dieser Artikel gefunden zu haben, verbessern viele Menschen ihre Blogs und in der Lage zu verstehen, was ein Blogger ist, wie man mehr Leser zu gewinnen und wie interessant zu sein.